Breform

Breform ist der Name eines weichen und flexiblen Polyesternetzes in Form eines BH-Cups mit einer Aussparung für den Brustwarzenhof.

Die Forschung und die klinischen Studien wurden in Südafrika durchgeführt und das Netz selbst wird in Frankreich hergestellt. Bevor es in Europa auf den Markt gebracht wurde, wurden mehr als 200 Frauen behandelt, die mehr als zwei Jahre beobachtet wurden.

Das Netz wird während einer Bruststraffung unter der Haut angebracht und rundherum befestigt.

Dadurch erhält die Brust ihre Form und Unterstützung durch das Netz und nicht mehr durch die Haut. Im Laufe der ersten Monate wird das Netz in eine Schicht Bindegewebe eingebettet, sodass eine nachhaltige Unterstützung der Brust entsteht.

Da die Haut keiner Spannung mehr ausgesetzt ist, neigen die Narben nicht mehr dazu, breiter zu werden. Der große Vorteil besteht aber darin, dass ein Absacken der Brust vermieden wird. Nach einer klassischen Bruststraffung wird sich die Haut an der Unterseite der Brust wieder dehnen, wodurch das Brustgewebe absackt und der obere Pol weniger voll wird. Dann hat es den Anschein, dass die Brustwarze zu hoch auf der Brust ist, aber während die Brust in Bezug zur Brustwarze zu niedrig ist. Dieses Phänomen nennt man auf Englisch „Bottoming out“. Das Ausmaß, in dem das auftritt, ist nicht vorherzusagen und ist von Frau zu Frau unterschiedlich.

Das Breform-Netz kann nur bei Nichtraucherinnen angebracht werden, die nicht mehr schwanger werden wollen oder können und einen B- oder C-Cup wollen. Ein D-Cup ist langfristig zu schwer, um mit einem solchen Netz gehalten zu werden.

Mehr wissen? Kontaktieren Sie uns für einen Termin